Evidenzen fuer den Gott der Bibel

dieses Forum hat das Ziel, biblische, wissenschaftliche, und philosofische Argumente zu sammeln, die auf die glaubwuerdigkeit des Gottes der Bibel hinweisen


You are not connected. Please login or register

Versteinerte Bäume - Evidenz einer jungen Erde ?

View previous topic View next topic Go down  Message [Page 1 of 1]

Versteinerte Bäume - Evidenz einer jungen Erde ?

http://www.google.com/search?hl=en&source=hp&q=versteinerte+baeume&aq=f&oq=&aqi=

http://de.wikipedia.org/wiki/Versteinerter_Wald

Ein versteinerter Wald ist ein fossiler Wald, dessen Bestandteile durch den Prozess der Verkieselung (Einbau von Kieselsäure) umgebaut wurden und so erhalten blieben. Analog sind die Bezeichnungen Dendrolith, versteinertes Holz oder versteinerter Baum.
Entsprechende Objekte zeigen oft eine so deutliche Struktur, dass man mit Hilfe eines Mikroskops die Pflanzenart erkennen kann. Nadelholzgewächse und Farne sind sehr häufig unter ihnen vertreten.

Polystrate Fossilien: Hinweise auf eine junge Erde

http://creation.com/polystrate-fossils-evidence-for-a-young-earth-german

Versteinerte Baumstümpfe, die durch viele geologische Schichten hindurchgehen, werden häufig gefunden-daher der Name polystrate Fossilien (poly= viel; stratum = Schicht).

Es ist nicht möglich, dass polystrate Fossilien langsam über viele tausend oder hunderttausend Jahre eingelagert wurden, weil der obere Teil von jedem Baum abgefault wäre, bevor irgendeine Ablagerung ihn geschützt hätte. Polystrate Fossilien weisen also auf eine schnelle Sedimentation hin und sind ein Hinweis auf die Realität einer globalen Flut, von der in der Bibel berichtet wird.

Derek Ager, emeritierter Professor für Geologie an dem Universitäts-College von Swansea, der ausgebildet wurde in der Lehre des Uniformitarismus nach Lyell1 , beschreibt und illustriert in seinem Buch einige polystrate Baumstümpfe: „Angenommen, die gesamte Mächtigkeit der britischen Kohle-Lager beträgt etwa 1000 m und ist in etwa 10 Millionen Jahren entstanden mit einer konstanten Ablagerungsrate, dann hätte es 100 000 Jahre gedauert, um einen 10 m hohen Baum einzulagern; das ist lächerlich.


Oben: eine Illustration von Ager – ein alter Druck zeigt versteinerte Bäume, die aufrecht stehen, so wie sie gewachsen sind, in Nant Llech, South Wales, UK. Die Bäume werden jetzt draußen vor dem Museum aufbewahrt.
Anders gesagt: Wenn ein 10 m hoher Baum in 10 Jahren eingelagert worden wäre, würde das bedeuten, dass Kohle-Lager mit einer Mächtigkeit von 1000 km in einer Million Jahre oder mit einer Mächtigkeit von 10 000 km in 10 Millionen Jahren entstanden wären. Das ist genau so lächerlich und wir können uns nicht der Folgerung entziehen, dass die Ablagerung zu manchen Zeiten wirklich sehr schnell erfolgt sein muss, dass es dann aber zu anderen Zeiten große Unterbrechungen bei der Sedimentation gegeben haben muss, obgleich man den Eindruck von gleichmäßiger und kontinuierlicher Ablagerung hat“ 2 [Hervorhebung eingefügt].

Derek Ager glaubte nicht der Bibel und er hielt auch gar nichts von den Schöpfungswissenschaftlern und doch konnte er trotz seiner Ausbildung sehen, dass die geologischen Indizien eine schnelle Sedimentation und Einlagerung anzeigen.

Und obgleich die Sedimente aussehen, als seien sie gleichmäßig und kontinuierlich abgelagert worden, vermutete er, dass es lange Unterbrechungen bei der Ablagerung gegeben haben musste. Warum? Um trotz der Hinweise die Ansicht zu stützen, dass die Erde Millionen Jahre alt ist.

Polystrate Fossilien erbringen den direkten Hinweis, dass sich die Gesteine schnell bildeten, wie man es bei einer jungen Schöpfung erwartet, von der uns die Bibel berichtet.

View user profile

View previous topic View next topic Back to top  Message [Page 1 of 1]

Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum

 
  •  

Locations of visitors to this page Free forum | © PunBB | Free forum support | Contact | Report an abuse | Free forum