Evidenzen fuer den Gott der Bibel

dieses Forum hat das Ziel, biblische, wissenschaftliche, und philosofische Argumente zu sammeln, die auf die glaubwuerdigkeit des Gottes der Bibel hinweisen


You are not connected. Please login or register

5 einfache Schritte wie man Naturalismus widerlegen kann

View previous topic View next topic Go down  Message [Page 1 of 1]

5 einfache Schritte wie man  Naturalismus  widerlegen kann

Das Argument, dass das Universum nicht ewig sein kann
(Aus einem Gespräch zwischen William Lane Craig und Kosmologen Sean Carroll ueber den Anfang des Universums und des Kalam Kosmologischen Arguments)
1. Carroll wies darauf hin, dass der Borde Guth Vilenkin (oder BVG) Satz, daß das Universum ein nur innerhalb Relativität funktioniert Anfang hatte, führt aber nicht die Quanteneffekte berücksichtigt. In Anbetracht, argumentierte er einen Mangel an einer vollständigen Theorie der Quantengravitation, dass Craig kann nicht behaupten, dass das Universum existieren begann.
2. Dies ist zum Teil wahr. Eine Sache, bekannt für bestimmte über Quantengravitation ist etwas, das holographische Prinzip genannt. Genau gesagt, das holographische Prinzip sagt uns, dass die Entropie eines Raumbereich (gemessen in Bezug auf Informationen) zu einem Viertel direkt proportional ist, oder jede Menge (1/2 komplett) seiner Oberfläche oder einer verwandten Messung (Radius, Durchmesser ). Das Volumen dieser Region ist dann tatsächlich ein Hologramm dieser Informationen auf seiner Oberfläche.
3. Eine andere Sache, dass es uns sagt, ist, dass die Entropie oder die Menge der Störung vorhanden ist, immer mit der Zeit zunimmt. In der Tat ist nicht nur dieses Gesetz inviolate ist es auch, wie der Fluss der Zeit definiert ist. Ohne Entropie oder Störung, Zerstörung i.o.w ändern, gibt es keine Möglichkeit, vor und zurück in der Zeit zu erkennen.
4. Wenn jedoch das holographische Prinzip des Universums Entropie und seinen Horizont Bereich dann geht zurück in die Zeit verbindet, die alle Raum-Zeit verschwindet schließlich zu nichts bei Null Entropie, am Anfang der Schöpfung. So Carroll Argument ist nicht stichhaltig.
5. Das Universum ist nicht ewig, sondern erstellt.
6. Durch die Möglichkeit, dies untergräbt auch von Atheisten wie Hawking und Krauss Behauptungen, dass das Universum in die Existenz aus dem Nichts geschwankt haben könnte. Ihr Argument beruht auf der Annahme, dass es eine präexistent Nullpunktfeld oder ZPF. Das einzige Problem ist, dass die Physik eines ZPF erfordert eine Raum-Zeit in zu existieren. Kein Raum-Zeit bedeutet, dass keine Nullpunktfeld und ohne Nullpunkt-Feld, kann das Universum nicht spontan in die Existenz schwanken.
7. Ein weiterer Punkt von Carroll war seine Ansicht, dass unabhängig von der entdeckt Physik, die Art von übernatürlichen Erklärung Craig gab nicht mehr als gültig betrachtet werden. Carroll, ein Physiker zu sein, glaubt natürlich, dass, was auch immer die endgültige Antwort ist es in physischer Hinsicht kommen wird. Immerhin ist es nicht jeden Tag, dass die Wissenschaftler von Gott oder übernatürlichen Agenten sprechen. Stattdessen erwarten sie Erklärungen in materieller Hinsicht mit Gleichungen zu kommen.
8. Aber Carroll kann schnell zu etwas werden regieren. Ein holographisches Universum bringt eine Welt der Informationen. Und Informationen erfordert einen Geist, es zu wissen. Informationen nie nur schwimmt, Information eines Geistes ist, der es weiß.
9. "Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft ... Wir müssen hinter dieser Kraft, die die Existenz eines bewussten und intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist eine Matrix aller Materie. "- Max-Planck-
10. Gott existiert.

Schritt 1: Wenn etwas existiert, dann ist etwas ewig in der Vergangenheit ohne wirklichen Anfang,  oder etwas entstand von absolut nichts (AN).

Bestimmt wuerde niemand ein absolutes nichts als kausalen ursprung  des Universums als fernuenftige Hypothese in betracht ziehen.

A. Wir haben absolut keinen Grund zu glauben, dass ein AN immer in der Vergangenheit existiert hat oder dass es existieren könnte.
B. AN hat keine kreativen Kräfte und Potentialität. Das bedeutet, AN kann nicht die Ursache für alles existierende sein, da es die Abwesenheit jeglicher Sache und existenz ist.
C. Wenn etwas von absolut nichts entstehen kann, dann alles. 
D. Bestimmte mathematische absolute  koennen nicht untergraben werden. 0 + 0 immer gleich 0.
E. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, wissenschaftliche oder auf andere Weise, die den anspruch stützt, dass etwas in der tat von einem AN kommen kann. Alle evidenzen verweisen auf die entgegengesetzte richtung.
F. Es wäre das Gesetz von Ursache und Wirkung zu brechen. (Http://en.wikipedia.org/wiki/Causality)
G. Es wäre das Gesetz der Einheitlichkeit zu brechen. (Http://en.wikipedia.org/wiki/Uniformitarianism)
H. AN hat keine begrenzende Grenzen, so würde nicht nur alles, was der Lage ist, von einem AN (c) zu kommen, aber es wäre in der Lage, dies die ganze Zeit zu tun !!

Schritt 2:  das Universum hatte einen Anfang

Zwei Kosmologen, Audrey Mithani und Alexander Vilenkin, beide von der Tufts University in Massachusetts, haben ein mathematisches Papier veroeffentlicht, das die Mathematik der Ewigkeit analisiert. Darin nehmen sie einen genauen Blick auf das Konzept eines Universums, das keinen Anfang und kein Ende hat.

Derzeit gibt es zwei Hauptbeschreibungen der existenz des Universums, die darauf hinweisen, dass das Universum ewig alt ist, ohne einen Big Bang. Das erste ist das ewige Inflationsmodell, in dem verschiedene Teile des Universums sich mit unterschiedlichen Raten ausdehnen und zusammenziehen. Dann gibt es die Idee eines sich im entstehen begriffenen Universums, das für die Ewigkeit als eine Art Samen vorhanden ist, und sich dann plötzlich ausdehnt. 

Tatsache ist, es stellt sich heraus, dass die Idee eines ewigen Universen nur bestimmte Arten von Universumsexpansion aufzutreten erlauben können , und dann  zeigen sie, dass die aktuellen Inflationsmodelle, die vorgeschlagen wurden,  einen Anfang  haben muessen. Einiges der Mathematik in ihrem Papier ist ziemlich komplex. Hier der link:

http://arxiv.org/pdf/1204.4658v1.pdf

   "Obwohl die Inflation in der Zukunft ewig sein kann, kann sie nicht auf unbestimmte Zeit in die Vergangenheit verlängert werden."

Sie schaffen es auch die Idee, zunichte zu machen, dass ein entstehendes Modell des Universums sich nicht  ewig in die vergangenheit strecken laesst, und um das zu beweisen, verwenden sie  Quantenmechanik . Summiert , sagen sie:

   "Ein einfaches aufstrebendes  Modell des Universums... kann nicht dem Quanten-zusammenbruch entkommen."

Im Grunde, ziel genommen  auf die beiden aktuellen Modelle des Universums, kommen sie zu dem Schluss, dass "keines dieser Szenarien tatsächlich in der Vergangenheit ewig sein kann."  Das bedeutet, dass das Universum auf jeden Fall einen Anfang hatte.

Schritt 3: Was auch immer in der Vergangenheit bestanden hat ohne anfang,  muss raum- und zeitlos sein. Unendlicher ruecklauf  ist unmöglich. Warum ?

Warum kann nicht die Vergangenheit unendlich sein? Die Antwort ist, dass es unmöglich ist, eine unendliche Reihe durch Zugabe von einheiten zu vervollständigen. Die Reihe von ereignissen der vergangenheit ist abgeschlossen . Bedenken wir diese mathematische tatsache. Warum ist es unmöglich, ins unendliche zu zählen? Es ist unmöglich, weil, egal wie lange wir zählen, die  Zahl wird immer endlich sein. Es ist unmöglich, eine tatsächliche unendlichkeit durch sukzessive addition zu vervollständigen.

Die Vergangenheit ist abgeschlossen. Diese tatsache bedeutet, dass die ganze Reihe von ereignissen der vergangenheit jetzt endet und abgeschlossen ist. Es endet heute. Morgen ist nicht Teil der Reihe von ereignissen der Vergangenheit. Die Reihe von ereignissen der Vergangenheit erstreckt sich nicht in die Zukunft. Sie ist vollständig in der Gegenwart. Wenn es unmöglich ist, eine unendliche Reihe durch sukzessive zugabe abzuschließen (wie es unmöglich ist, ins Unendliche zu zählen) kann die Vergangenheit nicht unendlich sein. Wenn die Vergangenheit endlich ist, das heißt, wenn es einen Anfang hatte, dann hatte das Universum einen Anfang. Wir haben einen starken philosophischen Grund, den vorschlag abzulehnen, dass das Universum immer existiert hat.

Schritt 4: Was auch immer in der Vergangenheit ohne Anfang an bestand,  muss auch persönlich sein. Tatsache ist dass wir wissen, dass  das ereignis der Schöpfung des Universums  jenseits von Raum und Zeit stattgefunden haben muss.

Die Ursache für den Big Bang, arbeitete  gleichzeitig (oder koinzident) mit dem Urknall. Philosophische Diskussionen kausaler direktionalität behandeln routinemäßig gleichzeitige verursachung. Die Frage ist, wie A als Ursache und B als Wirkung zu unterscheiden, wenn diese zusammen zur gleichen Zeit auftreten [Dummett und Flew (1954)] Selbst auf einer weltlichen Ebene, koennen wir regelmäßig gleichzeitige Verursachung erleben.

Daher kann die Ursache nicht physisch oder materiell sein. Es gibt nur zwei arten von Dingen, die auf diese beschreibung passen. Entweder abstrakte Objekte (wie Zahlen), oder irgendeine Art von intelligentem Geist Aber wir wissen, abstrakte Objekte stehen nicht in kausalen beziehungen und sind kausal impotent. Deshalb muss die Ursache für die Entstehung des Universums transzendent sein , und muss ein  persönlicher, raumloser, immaterieller, zeitloser, intelligenter Geist sein. Zweitens kann nur ein freier Agent  die entstehung einer zeitlichen wirkung durch eine zeitlose Ursache erklären. Wenn die Ursache des Universums  nicht-personenbezogen waere,  muesste sie als mechanische Ursache arbeiten, dann könnte die ursache nie ohne seine wirkung bestehen. Die einzige moeglichkeit ist, dass die  Ursache  zeitlos war, aber seine Wirkung in der Zeit begann, und die Ursache ein persönlicher Agent war, der frei wählte einen Effekt in der Zeit zu erschaffen, ohne vorgängige bestimmte bedingungen. Eine der wichtigsten fragen ist,  wie koennte eine zeitlose, nicht-persönliche Ursache zu einer zeitlichen Wirkung wie das Universum kommen? wie wir sehen, wenn die Ursache eine nicht-persönliche Reihe von notwendigen und hinreichenden bedingungen waren, dann kann die Ursache nie ohne seine Wirkung existieren ... Wenn die Ursache ohne Anfang permanent vorhanden wäre, dann wäre der Effekt dauerhaft auch vorhanden. Und schließlich, da Gott die persönliche unkreierte erste Ursache war, ist er selbstgesteuert und selbstmotiviert und agierte willentlich ... Wenn die Ursache nicht persönlich war, waere sie  nicht in der lage, selbstgesteuert, selbstmotiviert, willentlich zu handeln. Sie waere verhindert, die erste Ursache zu sein.

Schritt 5: Ein uebernatürlicher , zeitloser, immaterieller, persönlicher, ewiger, unerschaffer Schöpfer muss für die Existenz des Universums verantwortlich sein.

der  englische Philosoph und Soziologe Herbert Spencer aus dem 19. Jahrhundert schrieb, dass, was die Entstehung des Universums betrifft, drei Hypothesen  möglich sind: Selbst-Existenz (Atheismus), Selbstschöpfung (Pantheismus), oder die Schaffung einer externen Agentur (Theismus). Spencer argumentiert, dass es  in jeder der drei Hypothesen "unmöglich ist, die Annahme der Selbstexistenz zu verhindern" , und folgerte, dass "sogar positiver Atheismus innerhalb der Definition von Religion" ist.

View user profile

View previous topic View next topic Back to top  Message [Page 1 of 1]

Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum

 
  •  

Locations of visitors to this page Free forum | Games | First person shooter | © PunBB | Free forum support | Contact | Report an abuse | Forumotion