Evidenzen fuer den Gott der Bibel

dieses Forum hat das Ziel, biblische, wissenschaftliche, und philosofische Argumente zu sammeln, die auf die glaubwuerdigkeit des Gottes der Bibel hinweisen


You are not connected. Please login or register

Wer hat Gott erschaffen ?

View previous topic View next topic Go down  Message [Page 1 of 1]

1 Wer hat Gott erschaffen ? on Tue Aug 11, 2009 9:06 am

Wer hat Gott erschaffen?

http://elshaddai.thinksubject.com/t10-wer-hat-gott-erschaffen

Alles kommt von irgendwo her. Sollte Gott da eine Ausnahme machen? – Ja!

Alles was erschaffen wurde, hatte mal einen Anfang genommen. Seitdem bewegt es sich in Raum und Zeit und nirgends sonst. Gott als der Schöpfer von Raum und Zeit ist hingegen nicht an diese Kategorien gebunden. Er hat sie ja erschaffen. Folglich muss er selber grösser sein. Die Frage, wer ihn erschaffen hat (oder auch, was er davor gemacht hat), würde ihn jedoch einschränken.

Unser Denken erreicht hier seine Grenzen. Interessanterweise gesteht das auch die heutige Wissenschaft ein. Denn seit Albert Einsteins Relativitätstheorie sind Raum und Zeit keine festen, sondern eben nur noch relative Grössen.

Davon geht auch die Bibel aus. Das Universum mitsamt seiner Geschichte ist nicht die ganze Wirklichkeit, sondern nur ein kleiner Teil davon. Aber der liegt in der Hand Gottes, ist von ihm erschaffen und erfüllt. Er selber ist  mehr, viel mehr. Sehr schön hat das König Salomo von Israel ausgedrückt. Ausgerechnet er hat Gott einen prächtigen Tempel bauen lassen, und bei der Einweihung betet er dann: „Ja, sollte Gott wirklich auf der Erde wohnen? Siehe, die Himmel und die Himmel der Himmel können dich nicht fassen; wie viel weniger dieses Haus, das ich gebaut habe!“ (1. Könige 8, Vers 27)
Die Frage, wer Gott erschaffen haben mag, hat sich damit für ihn erübrigt, ja, sie hat sich ihm gar nicht gestellt. Er hatte vielmehr Gottes alles überragende Grösse anerkannt und angebetet – in Raum und Zeit. Weiter kommt unser Denken nicht. Aber weiter muss es auch nicht kommen.

Gott ist ewig, und braucht deswegen keine Ursache

Lee Strobel: The case for a Creator: a journalist investigates scientific evidence that ...

Wenn schon die Vorstellung von einem ewigen Universum zu absurden Schlussfolgerungen führt, was ist dann mit einem unendlich alten Gott? Wird durch diese mathematische Argumentation automatisch auch die Vorstellung ausgeschlossen, dass es einen ewigen Gott geben könnte? Der Forscher William Lane Craig behauptet das Gegenteil: „Dieses Argument schließt die Vorstellung von einem Gott aus, der eine unendlich lange Zeitspanne überdauert hat. Aber Zeit und Raum sind Schöpfungen Gottes, die er mit dem Urknall begonnen hat. Wenn man vor den Beginn der Zeit selbst zurückgeht, dann ist da einfach nur die Ewigkeit. Damit meine ich Ewigkeit im Sinne von Zeitlosigkeit. Gott, der Ewige, ist in seinem Sein und vom Wesen her zeitlos. Gott hat bis zum Augenblick der Schöpfung nicht eine unendliche Menge Zeit überdauert; das wäre absurd. Gott steht außerhalb der Zeit.“

Dieses Beispiel zeigt, dass sich in der Vergangenheit dieser Erde unmöglich eine unendliche Anzahl von Ereignissen zugetragen haben können. Wenn du „Ereignisse in der Vergangenheit“ durch „Murmeln“ ersetzt, siehst du, zu welch verrückten Ergebnissen das führen würde. Wenn aber die Zahl der Ereignisse in der Vergangenheit des Universums begrenzt ist, dann muss es irgendwann angefangen haben zu existieren. Die naturwissenschaftliche Methode: Ich habe mir auch angesehen, welche naturwissenschaftlichen Indizien dafürsprechen, dass das Universum irgendwann einen Anfang hatte. Die allermeisten Wissenschaftler glauben heute, dass das Universum mit dem so genannten Urknall begann(siehe den Zeitstrahl „Auf der Suche nach dem Urknall“),und nicht , dass das Universum schon immer existiert hat.Und die Vorhersagen über den Urknall wurden nach und nach durch die gemessenen Daten bestätigt. Ohne Frage steht die Theorie vom Urknall auf einer beeindruckend festen wissenschaftlichen Grundlage.Die ersten beiden Prämissen des Kalam-Argumentes schienen also wissenschaftlich abgesichert zu sein: dass alles, was zu existieren beginnt, eine Ursache hat und dass das Universum einen Anfang hatte. Jetzt blieb nur noch die logische Folge der Argumentation – und die umwerfenden Konsequenzen, die sie mit sich bringt.

Dritter Schritt: … deshalb hat das Universum eine Ursache Der Atheist Kai Nielsen sagte einmal: „Nehmen wir einmal an, Sie hören plötzlich einen lauten Knall […] und fragen mich dann: ‚Was hat diesen Knall verursacht?‘, und ich antworte darauf: ‚Nichts. Er ist einfach so passiert.‘ Dann würden Sie diese Antwort doch sicher nicht akzeptieren.“


http://www.google.de/search?hl=de&q=wer+hat+gott+erschaffen+%3F&btnG=Google-Suche&meta=lr%3Dlang_de&aq=f&oq=

http://www.allmystery.de/themen/rs34920

http://forum.chip.de/smalltalk/hat-gott-erschaffen-78190.html

http://www.weltverschwoerung.de/glaube-religion/2643-wer-hat-gott-geschaffen.html

http://www.matter-of-fact.cc/smf/index.php?action=printpage;topic=7.0

http://www.jesus.ch/index.php/D/article/516-Gott/22423-Wer_hat_Gott_erschaffen/



Last edited by ElShaddai888 on Fri Jul 22, 2016 10:41 am; edited 3 times in total

View user profile

View previous topic View next topic Back to top  Message [Page 1 of 1]

Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum

 
  •  

Locations of visitors to this page Free forum | © PunBB | Free forum support | Contact | Report an abuse | Free forum